Auch dieses Jahr wieder stand die Burg Laudegg unter dem Motto „Die Burg brennt“.

Bei dieser zweiten Seeromantik-Veranstaltung ging es um ein unvergessliches Erlebnis rund um die Appenzellerkriege mit mystischer Musik, faszinierende Bilder mit spannender Feuershow auf der Seebühne und rund um die Burg Laudegg. Zur Einstimmung heizten die allseits bekannten „Road Chicks“ ein und brachten die Einheimischen als auch Gäste in guter Stimmung am Lader Weiher. Bei abendlicher Dämmerung begann das Spektakel rund um die Geschichte der Appenzellerkriege, der tragischerweise auch das Dörfchen Ladis zum Opfer fiel. Auf einmal rasten Lichtprojektionen in die Höhe und setzten die stolze Burg Laudegg in Szene. „Willkommen zur multimedialen Inszenierung der 1406 erfolgten Angriffe der Appenzeller in Ladis“ kündete ein Text auf der großen Leinwand an und es ertönte ritterliche Musik aus den Lautsprechern. Nach und nach wurde es enger am Ufer des Lader Weihers und die Leute versammelten sich, um den Worten des Erzählers zu lauschen und die nachgespielten Kampfszenen bei der Burg Laudegg zu beobachten. Flammen stiegen empor, brennende Geschosse rollten den Hang herunter und vor der Festung wurde eifrig gekämpft. Die Tragik und das Leid dieser Zeit wurde wie schon so oft in den letzten Jahren eindrucksvoll dargestellt und wiedergespiegelt. Alle und sämtliche Urlaubsgäste, die die Show sahen, waren begeistert. Die Pyrotechniker und alle Darsteller hatten sich auch heuer wieder ordentlich ins Zeug gelegt und ernteten den verdienten Applaus. Ein großes Lob auch an die Organisatoren sowie an alle Beteiligten und die örtlichen Vereine, die die zahlreichen Besucher während des gesamten Abends mit ausreichend Speis und Trank versorgten.

There are no comments yet.

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).