Die intensiven Bauarbeiten zur Neugestaltung des Friedhofs konnten in den letzten Wochen planmäßig abgeschlossen werden. Die feierliche Einweihung wurde am 30. September im Zuge des traditionellen „Ernte-Dank-Festes“ durchgeführt.

Der Festtag begann mit dem Ernte-Dank-Festgottesdienst, welcher von Pfarrer Mag. Willi Pfurtscheller feierlich zelebriert wurde. Anschließend fand eine Prozession um den Lader Weiher und die Einweihung des neuen „Gottesackers“ statt. Bgm. Florian Klotz konnte neben vielen Gemeindebürgern und Bürgerinnen auch den Bürgermeister aus Serfaus, Paul Greiter und den Vizebürgermeister aus Fiss, Simon Schwendinger in Ladis begrüßen. Bei seiner Ansprache betonte der Bürgermeister die gute Zusammenarbeit mit allen Firmen und Verantwortlichen sowie das hohe Verständnis für die Maßnahmen von Seiten der Anrainer. „Viele haben dazu beigetragen, einen feierlichen und würdigen Ort des Gedenkens und der Trauer zu schaffen“, so Klotz. Für die Umsetzung wurde außerdem ein eigener Friedhofsausschuss gegründet. Zu diesem Anlass wurden die Mitglieder auch gleich mit einem Bild von der Lader Pfarrkirche als Erinnerung für ihre stundenaufwändige Arbeit geehrt. „Viele Diskussionen waren mit dem Projekt einhergegangen, so wurde auch schon überlegt ob wir ein Sterbeverbot während den Umbaumaßnahmen erlassen sollten“, scherzte der Bürgermeister.

Neben der teils sehr aufwendigen Umsetzung des Projektes, gingen eine lange Planungsphase und intensive Vorbesprechungen mit dem Bundesdenkmalamt und dem bischöflichen Bauamt einher. Durch die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wurden die vorhandenen Gräber entsprechend strukturiert und verbessert, durch die neue Anordnung konnten sogar 18 neue Gräber gewonnen werden. Im Zuge der Oberflächensanierung wurde auch der Friedhof – speziell im nördlichen Bereich – aufgeschüttet. Dafür musste die Friedhofsmauer erhöht werden, auch ein zweiter Brunnen wurde gebaut. Außerdem ist der gesamte Friedhofsbereich nun kinderwagentauglich gestaltet und wurde komplett begrünt, zusätzlich wurde ein befestigter „Kirchen-Rundweg“ gestaltet. Insgesamt hat die Gemeinde Ladis rund € 300.000.- in das Projekt investiert.

Auch Pfarrer Willi bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Mühen. Er freue sich darüber, dass Ladis nun über einen schönen und vor allem herzeigbaren Friedhof für alle verfügt. „Danke an alle Beteiligten, dass ihr ohne Furcht und Schrecken an das Projekt herangetreten seid und dieses auch perfekt abgeschlossen habt“, so der Pfarrer abschließend. Der Vormittag wurde schließlich mit einem gemütlichen Beisammensein bei einer Agape der Jungbauernschaft Ladis würdig abgeschlossen.

FOTOS:

There are no comments yet.

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).