Neben einem „Glück auf” erfolgte Ende April 2020 eine Besichtigung mit Dr. Peter Gstrein von GeoMont, Landesgeologe Werner Thöni, Bürgermeister Florian Klotz und Daniel Netzer als Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Ladis. Dabei wurde ein alter und längst vergessener Bergbaustollen begutachtet.

Dieser ca. 200 Meter lange Tunnel befindet sich im Bereich unterhalb vom Kalvarienberg. Dr. Gstrein erläuterte als Fachmann das geschätzte Alter des Stollens und war sehr beeindruckt über die Größe des Systems und der verschiedenen Mineralien, die abgebaut worden sind. Über die Ausbeute ist nichts bekannt.

FOTOS:

There are no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).