Die Schützenkompanie Ladis hielt ihre diesjährige Jahreshauptversammlung im Kameradschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr Ladis ab. Obmann Norbert Kirschner konnte neben den Schützenkameraden, Marketenderinnen sowie den Jungschützen und Jungmarketenderinnen, die Ehrengäste Talmajor Martin Nigg und Bürgermeister Florian Klotz begrüßen.

Nach dem Totengedenken an das verstorbene Ehrenmitglied der Schützenkompanie Ladis, Reg.-Rat Prof. Robert Klien berichtete der Obmann über das abgelaufene Vereinsjahr. Insgesamt wurden 25 Termine wahrgenommen sowie 20 Schützenproben abgehalten. Das Alpenregionstreffen der Schützen in Mayrhofen war sicher der Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr. In
Mayrhofen trafen sich nämlich ca. 11.000 Schützen aus Nordtirol, Südtirol, Welschtirol sowie Bayern. Nach einer Messe, zelebriert durch den Erzbischof von Salzburg, wurde ein Festumzug durch Mayrhofen abgehalten.

Nach dem Bericht des Obmannes stellte Schriftführer Ing. Artur Juen die Leitmotive des Bundes der Tiroler Schützenkompanien vor. Bei diesem Nachdenkprozess über das Schützenwesen hat der Bund der Tiroler Schützenkompanien 11 Leitmotive für das Schützenwesen erarbeitet. Talmajor Martin Nigg berichtete über die Aufarbeitung der eigenen Geschichte der Tiroler Schützen durch den Historiker Martin Forcher während der NS-Zeit. Im Anschluss bedankte sich Bürgermeister Florian Klotz beim Ausschuss für die Arbeit und der gesamten Kompanie für die Ausrückungen in der Gemeinde – es war ein anspruchsvolles Jahr! Die Sommerfeste, wie sie in Ladis durchgeführt werden (gemeinsam mit den Vereinen), sind im Oberen Gericht wohl einzigartig. Zum Abschluss bedankte sich der Obmann bei den Ehrengästen und den Mitgliedern der Schützenkompanie für das Erscheinen und die Jahreshauptversammlung klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

FOTOS:

There are no comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked (*).